ENEC-Zeichen
Als einheitliches Sicherheitszeichen mit einheitlichen Prüfbedingungen dient in Europa für Elektroprodukte das ENEC-Zeichen (European Norm Electrical Certification). Die nachstehenden 16 europäischen Staaten und deren Zertifizierungsstellen akzeptieren das ENEC-Abkommen: B, CH, D, DK, E, F, GB, GR, H, I, IR, N, NL, P, S, SF.
CE-Zeichen
Die Kennzeichnung "CE" ist kein Prüfzeichen! Sie signalisiert den Behörden die Konformität des Produkts mit den grundlegenden Anforderungen. Die CE-Kennzeichnung ist die Voraussetzung für das Inverkehrbringen von Produkten. Für den Verbraucher wird die von einer unabhängigen, akkreditierten Prüfstelle durchgeführte Prüfung der Produktsicherheit durch ein Prüfzeichen bestätigt.
Schutzklasse I
Alle berührbaren Metallteile sind elektrisch leitend miteinander verbunden und werden mit dem Netz-Schutzleiter verbunden.
Schutzklasse II
Die Leuchte hat durch entsprechende Isolationen keine berührbaren Metallteile, die im Fehlerfall Spannung führen können. Ein Schutzleiter ist nicht vorhanden. Der Schutz gegen elektrischen Schlag ist durch einen besonderen Isolationsaufbau sichergestellt (z. B. Kunststoffgehäuse).
Schutzklasse III
Das Produkt darf nur mit Sicherheitskleinspannung bis 42 V betrieben werden, die von einem Sicherheitstransformator oder einer Batterie stammt.
Elektromagnetische Verträglichkeit
Die Kennzeichnung beurkundet die elektromagnetische Verträglichkeit (Netzrückwirkung, Funkentstörung, Störfestigkeit).
Leuchtenabstand
Der auf der Leuchte angegebene Abstand zur beleuchteten Fläche muss grundsätzlich als Mindestmass eingehalten werden.
MM-Kennzeichnung
Produkte mit MM-Kennzeichnung sind zum Ein- oder Anbau an Möbeln bestimmt, die aus Werkstoffen bestehen, deren Entflammeigenschaften nicht bekannt sind. Sie sind so gebaut, dass im normalen Betrieb keine Befestigungsfläche oder andere benachbarte Fläche der Möbel eine Temperatur von 95 ºC überschreitet.
F-Kennzeichnung
Produkte mit der F-Kennzeichnung sind zur Montage an Werkstoffen aus nicht brennbaren, schwer und normal entflammbaren Baustoffen nach DIN 4102 geeignet.
Stromaufnahme
Die Stromaufnahme einer HV-Halogenlampe (12 V) ist um ein Vielfaches höher als bei einer AL-Glühlampe (230 V). Aufgrund der hohen Ströme darf die Leitungslänge des NV-Stecksystems (12 V) max. 4000 mm betragen. Wird z. B. die Distanz zwischen einem Transformator und einer 12 V, 100 W-Lampe über 4 m verlängert, benötigt man einen grösseren Leitungsquerschnitt als 0.75 mm². Eine sichtbare Verminderung der Lampenleistung kann dadurch vermieden werden.
Umgebungstemperatur
Die Leuchten erwärmen sich. Sie sind deshalb nach EN 60598-VDE 07010/071 so einzubauen, dass im Notfall die Temperatur an den Befestigungsflächen 90 ºC nicht überschreitet.
Version 1.05 / 2017-06-30 15:12:25© Beat Bucher AG, CH-8274 Tägerwilen
Titel fehlt
Beschreibung fehlt